April 2021

Das sollten Sie bei der Farbwahl Ihres Designs beachten

Lesezeit: 5 Minuten

Farben beeinflussen unser Unterbewusstsein und lösen somit verschiedene Empfindungen beim Betrachter aus. Diesen Aspekt sollten Sie unbedingt bei der Auswahl der Farbtöne für Ihr Design – z.B. auch beim Corporate Design Ihrer Firma – beachten.  
Studien besagen, dass wir innerhalb eines Zeitraumes von 90 Sekunden entscheiden, ob uns etwas gefällt oder nicht – und das zu 85 % alleine aufgrund der Farbe. Weitere Studien belegen außerdem, dass der Wiedererkennungswert einer Marke oder eines Unternehmens um 80 % durch die richtige Farbwahl gesteigert werden kann. 
Bei der richtigen Farbgestaltung sollten Sie grundsätzlich eher nach dem Motto „Weniger ist mehr“ arbeiten, um keine Unruhe zu schaffen. Dieses Motto gilt zugleich auch beim Thema Kontrast und Harmonie.  Um tiefer in die Bedeutung der Farbenwelt einzutauchen, beachten Sie insbesondere die folgenden grundlegenden Aspekte der Farbenlehre. 
 

Warme Farben 

Gelb, Orange und Rot liegen im Farbkreis nebeneinander und gehören zu den warmen Farben. Sie stehen für Glück, Optimismus und positive Gefühle. 
 

Rot 

Als wärmste aller Farben steht Rot für Wärme, Liebe und Leidenschaft und lässt als Konsequenz unserer Herzfrequenz höherschlagen. Zugleich aber führt diese Farbe auch zu Assoziationen mit Zorn, Wut oder Gefahr.  
Somit ist Rot die ideale Farbe, um die Aufmerksamkeit des Betrachters zu erregen. Sie sollten jedoch vorsichtig mit dieser Farbe umgehen.  
 

Orange 

Orange ist genau wie Rot eine sehr lebendige Farbe, wirkt aber aufgrund des höheren Gelbanteils nicht ganz so aufdringlich. Stattdessen steht Orange für Freude, Lebendigkeit, Lebensfreude und Glücklichsein. Sie wirkt einladend, warm und freundlich. 
 

Gelb  

Während Gelb im Mittelalter eine eher unschönere Bedeutung aufwies und als Farbe des Neids sowie der Feigheit galt und als Schandfarbe für diskriminierte Gruppen verwendet 
wurde, wird die Farbe heute eher mit Positiverem assoziiert.  Freundlichkeit, Glück, Optimismus, Licht – das sind die Eigenschaften, die man heutzutage mit der warmen Farbe in Verbindung bringt. 
Auch im Design vermittelt die Farbe ein optimistisches, fröhliches Gefühl und wird aufgrund dessen gerne zum Setzen von Akzenten verwendet. 
Bei Produktgestaltungen sollten Sie jedoch etwas vorsichtiger handeln, da Gelb bei bestimmten Lichtverhältnissen unschöne Reflexionen erzeugt, die als störend empfunden werden können. 
 

Kühle Farben 

Grün, Blau und Lila werden zu den kühleren Farben zusammengefasst. Sie wirken besonders besänftigend und beruhigend, weshalb Unternehmen kühle Farbe gerne nutzen, um Gesundheits-, Schönheit-, oder Sicherheitsaspekte in den Vordergrund zu stellen. 
 

Grün 

Grün ist als Farbe des Lebens bekannt und wird häufig mit Frühling, fruchtbaren Wiesen, Feldern oder Wäldern assoziiert. Demnach wird es auch nicht verwundern, dass Grün durch seine beruhigende und harmonisierende Wirkung die angenehmste Farbe für das menschliche Auge darstellt. 
Häufig wird vor allem bei brisanten Themen Grün im Design eingesetzt, um als Gegengewicht zu wirken und Entspannung zu fördern. 
 

Blau 

Blau gehört mit 28 % zu den meist verwendeten Farben der 100 einflussreichsten Marken der Welt (laut Forbes). Kein Wunder, immerhin ruft Blau sowohl das Gefühl von Ruhe, Harmonie und Zufriedenheit hervor, als auch das von Sicherheit und Vertrauen.  
Bei Corporate Designs wiederum symbolisiert die Farbe einen Eindruck von Professionalität. Aufgrund dessen nutzen zum Beispiel Marken wie NIVEA oder soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter diese Farbe.   
Doch auch bei der Farbe Blau sollte man die negative Wirkung nicht außer Acht lassen. So kann die Farbe auch kalt, unpersönlich, depressiv oder langweilig wirken. 
 

Violett 

Violett, als eine Mischung aus Rot und Blau, vermittelt häufig eine magische, kreative Wirkung. Als Farbe, die einst von Kaisern getragen wurde, erinnert sie immer noch an Reichtum, Macht und Herrschaft. Während ein dunkles Lila das Produkt vermögender wirken lässt, vermittelt ein helleres Lila eher eine romantische Stimmung. Aufgrund dieser Wirkungsweise findet die Farbe besonders häufig in der Kosmetikbranche Verwendung.  
Seien Sie aber dennoch vorsichtig, wenn Sie diese Farbe verwenden wollen. Denn Violett kann auch Unnatürlichkeit, Unsicherheit, Unsachlichkeit und Künstlichkeit ausstrahlen.  
 

Neutrale Farben

 Unter den neutralen Farben können Sie sich jegliche Weiß-, Grau- oder Schwarztöne vorstellen. Aufgrund der neutralen Wirkung lassen sie sich mittlerweile in mehr als 28 % der heutigen Designs wiederfinden. Vor allem Grau repräsentiert die Moderne und wird somit häufig als „schick“ angesehen.  
 

Beispiel McDonald's

Kennen Sie den Grund, warum McDonald's damals die knallige, gelbrote Kombination im Logo wählte? 
1. Die Farbe Rot gilt als appetitanregend und stimulierend. 
 
2. Gelb löst Gefühle von Glück und Freude aus. Sie signalisiert, passend für eine FastFood-Kette, Schnelligkeit und Geschwindigkeit und wird zudem vor allem im Tageslicht bereits von Weitem aus gut gesehen. 
 
Seit 2009 begann McDonald's die Farbe Rot durch Grün auszutauschen, um Aspekte der Nachhaltigkeit und des Umweltbewusstseins zu verdeutlichen. Auch die Inneneinrichtung wurde dementsprechend angepasst, um zum einen die Einfachheit und Reduktion aufs Wesentliche und zum anderem die Verantwortung gegenüber dem Erhalt der Ressourcen zu signalisieren.  
Es lohnt sich also, die Firmenfarben immer wieder mal zu überdenken, um mit der Zeit zu gehen.  

Sie benötigen Unterstützung bei der Gestaltung eines ansprechenden Corporate Designs Ihrer Firma oder erwägen einen Relaunch Ihres öffentlichen Auftritts? 
Gerne steht Ihnen Heike Steinbauer für Fragen zur Verfügung.