July 2021

Schulungen für Mitarbeiter

Durch Weiterbildungen zukunftsfähig bleiben

Lesezeit: 6 Minuten

Man lernt das ganze Leben lang nie aus. Neuerungen entgegenzublicken und sich diesen anzupassen, ist besonders in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger geworden. Neuerungen drängen sich praktisch auf. Wissen, das gerade noch unerlässlich war, wird auf einmal durch neue Verfahren, Techniken und Methoden abgesetzt und gilt schlagartig als unbrauchbar.  Heute erwarten viele Arbeitgeber von ihren Mitarbeiter:innen, dass sie sich an diese Gegebenheiten stetig anpassen. Sie sollen aktuelles Fachwissen nachweisen können und Qualifikationen auf höchstem Niveau liefern. Genau deswegen sind berufliche Weiterbildungen so wichtig geworden.

Als berufliche Fortbildungen werden alle Formen des organisierten Lernens zusammengefasst, die darauf zielen, eine bereits erworbene berufliche Vor- und Ausbildung weiter auszubauen, das Wissen und die Fähigkeiten zu vertiefen und das Profil der Mitarbeiter um weitere Qualifikation zu ergänzen. Es handelt sich somit um eine Vertiefung, Erweiterung und Spezialisierung bereits vorhandener Kenntnisse.  Bereits vor wenigen Jahren gaben 80 % der Personaler in Umfragen an, dass berufliche Weiterbildung zur Erfolgs- und Gehaltssteigerung beitragen kann. Veraltetes Wissen ist ein Tabu und das Fehlen von Engagement, an Weiterbildungen teilzunehmen, wird häufig als mangelnde Motivation im Beruf ausgelegt.

Welche Formen der Mitarbeiterschulungen gibt es?

In den vergangenen Jahren hat sich der Weiterbildungssektor enorm weiterentwickelt. Arbeitnehmer haben nun die Möglichkeiten, verschiedenste Formen von Weiterbildungsmöglichkeiten kennenzulernen. Ein breites Weiterbildungsportfolio steht zur Verfügung:

Externe Weiterbildungen

Externe Weiterbildung stellen wohl die bekannteste Form der Fortbildung dar. Ein externer Referent schult Mitarbeiter zu einem neuen Thema und gibt sein Wissen in Form eines Vortrages, einer praktischen Anleitung oder visueller Aufbereitung der Inhalte weiter.

Intern geschulte Weiterbildungen

Bei internen Weiterbildungen wird das Wissen von einer in das Unternehmen integrierten Person angeboten. Dieses Wissen können Betriebsabläufe sein, oder auch Funktionen einer gewissen Anwendung etc. Vorteilhaft ist natürlich der geringe Kostenfaktor. Allerdings erhält das Unternehmen kein neues Wissen, da bestehende Kenntnisse schlichtweg nur weiterverbreitet werden.

1:1-Coaching

Am häufigsten vertreten ist das 1:1-Coaching beim Einarbeitungskonzept. Typisch für diese Coachingform ist, wie es der Name bereits sagt, dass nur ein Mitarbeiter gebrieft und in das für ihn neue Themengebiet eingeführt wird.

Inhouse-Seminare

Es werden betriebsintern Coaches etc. eingeladen, die meistens sogar eine Vielzahl von Mitarbeitern in einem gleichen Thema weiterbilden.

Soft-Skill-Weiterbildungen 

Jeder Beruf beinhaltet Softskills, die kein spezielles Fachwissen enthalten, aber dennoch nicht weniger wichtig sind. Durch Weiterbildungen im Bereich Kommunikationsfähigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Engagement, Durchsetzungsvermögen und Selbstdisziplin kann Mitarbeit, Motivation und Abläufe im Unternehmen nachweislich verbessert werden.

Fernunterricht

Vor allem in Zeiten von Corona sind Webinare immer beliebter geworden. Kein Wunder, denn man spart nicht nur an Zeitkosten, sondern auch an Fahrtkosten und kann die Fortbildung in vertrauten Räumlichkeiten abschließen.

Neben einem Webinar gibt es auch zur Verfügung gestellte Schulungsunterlagen, die bearbeitet werden können. Diese Art von Fortbildung setzt aber häufig ein hohes Maß an Eigenständigkeit in Form von Eigenregie und Selbstverantwortlichkeit voraus.

Welche Vorteile ziehen Sie aus der Fortbildung?

Sowohl für das Unternehmen als auch für den einzelnen Mitarbeiter oder die einzelne Mitarbeiterin ergeben sich viele Vorteile, die nicht unterschätzt werden sollten. 

Vorteile aus Unternehmersicht

  • Aktuelles Wissen und Know-how kommt ins Unternehmen
  • Unternehmen bleibt zeitgemäß und up-to-date
  • Konkurrenzfähigkeit wird erhöht
  • Reputation bei Kunden und Interessenten, aber auch neuen Mitarbeitern wird gesteigert
  • Fachkräfte müssen nicht auf dem Arbeitsmarkt gesucht werden, sondern werden eigens ausgebildet
  • Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt
  • Talente werden gefördert und Potenziale ausgeschöpft
  • Steigerung der Leistungsbereitschaft, Motivation und Loyalität der Mitarbeiter
  • Steigerung von Teamgefühl und Zusammenhalt
  • Qualifizierte Mitarbeiter werden langfristig ans Unternehmen gebunden
  • Unternehmensziele können leichter erreicht werden

Vorteile aus Arbeitnehmersicht

  • Persönliche Weiterentwicklung
  • Bessere Arbeitschancen
  • Sicherung des Arbeitsplatzes
  • Aufstiegschancen sowohl innerhalb des eigenen oder eines neuen Unternehmens
  • Steigerung des Einkommens, Argument bei Gehaltsverhandlungen
  • Steigerung des Selbstbewusstseins
  • Steigerung der Anerkennung im Unternehmen und bei den Kollegen
  • Engagement kommt beim Arbeitgeber gut an
  • Erarbeitung von differenziertem Wissen innerhalb kürzester Zeit

Was sollten Sie bedenken, bevor Sie eine Fortbildung wählen?

Eine Fortbildung bringt Ihnen nur etwas, wenn Sie auch wirklich gutes Wissen mitnehmen können. Sie sollten sich also gut informieren und auch für sich selbst einige Fragen geklärt haben:

  • Welche Qualifikation bringe ich mit?
  • Welches Wissen und welche Fertigkeiten werden in der von mir angestrebten Position benötigt?
  • Wo liegen meine Stärken? Habe ich bereits Fähigkeiten, die ich für die Position, den Aufgabenschwerpunkt mitbringe?
  • Welche Empfehlungen wurden mir von Kollegen und Bekannten gemacht?
  • Was für ein Lerntyp bin ich?
  • Wie ist der Kurs ausgestattet?
  • Welche Qualifikation haben die Dozenten und welche Lernmethoden werden angewendet?
  • Was für Kosten müssen geleistet werden (Seminarkosten, Fahrt- und Übernachtungskosten, Anschaffungskosten für Lernmaterial)
  • Muss ich die Kosten selbst tragen? Übernimmt mein Chef diese oder gibt es Zuschüsse und Forderungen?
  • Wird ein Zertifikat angeboten und welchen Wert hat dieses auf dem Markt? (Kleingedrucktes lesen!)

Von welchen Schulungsanbietern sollten Sie Abstand nehmen?

Bei der Vielzahl an Anbietern fällt es oft schwer, den Überblick zu behalten. Nehmen Sie sich daher die Zeit, die Schulungsangebote genau zu prüfen, bevor Sie etwas buchen. Einige Faktoren sollten Sie aufhorchen lassen:

  • extrem niedrige Preise im Vergleich zu anderen Anbietern
  • Fehlende Referenzen des Weiterbildungsanbieters
  • Stark fehlerbehaftete Unterlagen
  • Keine Vorabinformationen
  • Schlechte Bewertungen
  • Fehlendes Konzept
  • Unsichere Antworten oder Abwürgen von speziellen Nachfragen
  • Geringe Menge an Themen im Lehrplan

Unser Fazit

Es gilt also einiges zu beachten, wenn Sie sich auf der Suche nach der richtigen Weiterbildung begeben. Mit einer gut durchdachten Vorbereitung können Sie jedoch sicherlich die genau für Sie passende Schulung finden. Sie erlangen wichtiges neues Wissen, um Ihre persönlichen Ziele zu erreichen und rüsten sich für die Zukunft.

Falls Sie noch auf der Suche nach einer Schulung im Bereich Social-Media-Marketing, Typo3 oder Shopware sind, melden Sie sich gerne bei Heike Steinbauer (Bereich Marketing) oder Marco Steinbauer (Bereich Website).